Sommer 2019. Gedichte (25). Dębska

Agnieszka Dębska mit tauwetter steigt die lawinengefahr  während österreich auf schneemassen verweist wird auf teilen des neckars die schifffahrt versenkt große abflussmengen steigende temperaturen nichts vergleichbares seit nineteen ninety nine mögliche aktivitäten erwarten großes kino manche stecken fest, andere klettern, hallen von den bergen, zermattet in atlantis wird billard gespielt das tourismusbüro tröstet die gäste +++ ameisen und fliegen  mit starrem hals der echse folgen die gegen-bewegung nicht vergessen mehrmals täglich die sirene der ordnungs- oder lebenshüter weiter unten die großen touristen-anlagen der strand ist schwarz ein meer in der nacht solo una persona sagt die reinigungsfrau auf der liege nebenan eine tote fliege… Continue reading Sommer 2019. Gedichte (25). Dębska

Neue polnische Prosa auf Deutsch

Am 3. September in unserer Reihe Autor(in)en aus dem Blog lasen in der Regenbogenfabrik Agnieszka Dębska und Karolina Kuszyk. Während der Lesung versprachen wir, dass man den ersten Text, den Agnieszka vorgelesen hat, in zwei Sonntagen auf meinem Blog lesen kann. So ist es! Agnieszka Dębska Exil Ich versinke in den Büchern, die ich lese,… Continue reading Neue polnische Prosa auf Deutsch

Staub. Die Erbse. Alles blüht.

Agnieszka Dębska Staub Ich lag halb auf dem Sofa und las ein Buch. Hin und wieder nippte ich an meinem Weißwein. Es war ein schöner Tag, aber das Buch stimme mich traurig. Vielleicht als Resultat davon, fing mein Inneres an zu knurren. Es machte schon immer laute Geräusche, ganze Welten lebten darin. Singende Sägen, ein… Continue reading Staub. Die Erbse. Alles blüht.