Blutbrüder (9)

Anne Schmidt 15. Jahnke und Tuncay  Jahnke und Tuncay überlegen, wie sie Kai aus seiner Lethargie holen können. Kai soll einer der wichtigsten Belastungszeugen gegen den pädophilen Lehrer Krause sein, der nach einem Jahr Therapie wieder rückfällig geworden ist. Einer seiner Schüler hat ihn angezeigt, aber Krause bestreitet natürlich alles. Um die Folgen seines Missbrauchs… Continue reading Blutbrüder (9)

Blutbrüder (8)

Anne Schmidt 13. Akten aus Köln  Jahnke hat inzwischen die angeforderten Akten aus Köln bekommen. Er sitzt im Archiv und liest. Was er liest, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren. Er setzt immer wieder ab, putzt die Gläser seiner Brille oder macht draussen eine Zigarettenpause.  Ihm wird bald klar, dass dieser schnächtige, schüchterne… Continue reading Blutbrüder (8)

Blutbrüder (7)

Anne Schmidt 11. Der Psychologe Jahnke nimmt am nächsten Tag den 2. Aktenordner zur Hand. Der Psychologe, Herr Tuncay, hat einen langen Bericht geschrieben. Er hatte verschiedene Tests mit Arne gemacht, denn sagen wollte der Junge nichts. Erst als Tuncay ihm die Analyse  der Tests mitteilte, hatte Arne sich ihm unter Tränen offenbart. Tuncay veranlasste, dass… Continue reading Blutbrüder (7)

Blutbrüder (6)

Anne Schmidt 9. Jahnke Jahnke schiebt Kai die Banane zu. Er malt Spiralen in sein Heft und ist so vertieft in seine inneren Bilder von Drogenmissbrauch und dessen Wirkung auf Willenskraft und Skrupelabbau, dass Kai schon die halbe Banane gegessen hat, als Jahnke endlich fragt: "Hast Du Dich von Deinen Freunden verraten gefühlt?" Kais Kopf… Continue reading Blutbrüder (6)

Blutbrüder (5)

Anne Schmidt 8. Der Anwalt    Kai lässt sich auf den Boden sinken, als sich ein Schlüssel im Türschloss dreht. Dabei verliert er einen Turnschuh, weil die Schnürsenkel fehlen; er musste sie abgeben wegen Suizidgefahr. Er kann sich zwar nicht vorstellen, wie man sich mit Schürsenkeln erhängen kann, aber in total depressivem Zustand sollen es… Continue reading Blutbrüder (5)

Blutbrüder (4)

Anne Schmidt 6. Gefangen Draussen, vor der Zellentür, rasselt ein Schlüsselbund und kurz darauf wird ein Tablett mit einem Pappebecher und einem Pappeteller mit zwei geschmierten Marmeladebroten hereingeschoben. "Moin", schreit der Kalfaktor, der schnell seinen Kopf und seine Hand wieder zurückzieht. Kai gilt als gefährlich und suizidgefährdet, weshalb ihm nur Geschirr aus Pappe und kein… Continue reading Blutbrüder (4)

Eine Utopie zu mithaben (Reblog+)

Im Voraus, weil es im Artikel keine Erwähnung findet und erst im Kommentar angesprochen wird. Wünsdorf ist eine nach der Wende gegründete Bücherstadt, wo sich vor allem Antiquariate mit ihren enormen Bücherdepots niederliessen. Mehr dazu HIER. Roland Mischke Grüner Visionär Über eine Idee von Eckhart Hahn Berliner Zeitung, 25.10.019   40 Kilometer vor Berlin Wie… Continue reading Eine Utopie zu mithaben (Reblog+)