Could you patent the Sun?

Brigitte von Ungarn-Sternberg

Hat man jemals in den vielen Talkshow Runden zum Thema Covid 19 einen Vertreter der Pharmaindustrie gesehen und gehört? Ich nicht!  Die und nicht nur die Politiker haben eine Verantwortung dahingehend, dass ausreichend Impfstoffe produziert werden für die Menschen auf dem ganzen Globus.

Das ist nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit und Humanität, sondern auch in unserem eigenen Interesse. Wenn hier und da und dort die Pandemie nicht bekämpft wird, dann sind das die Gegenden, wo möglicherweise neue Varianten ausgebrütet werden, im schlimmsten Fall solche Viren, die gegen die vorhandenen Impfstoffe resistent geworden sind.

Dr. Jonas Salk hat auf Patentrechte auf den Impfstoff gegen Polio verzichtet. Als der Journalist Edward Murrow ihn 1955 fragte, wer beitzt die Patent-Rechte für den Polio-Impfstoff, antwortete Salk: Well, the people, I would say. There is no patent. This is — could you patent the sun?
Also: Kann man ein Patent auf die Sonne anmelden?

Salk preferred not to have his career as a scientist affected by too much personal attention, as he had always tried to remain independent and private in his research and life, but this proved to be impossible. “Young man, a great tragedy has befallen you—you’ve lost your anonymity”, the television personality Ed Murrow said to Salk shortly after the onslaught of media attention. When Murrow asked him, “Who owns this patent?”, Salk replied, “Well, the people I would say. There is no patent. Could you patent the sun?” The vaccine is calculated to be worth $7 billion had it been patented. However, lawyers from the National Foundation for Infantile Paralysis did look into the possibility of a patent, but ultimately determined that the vaccine was not a patentable invention because of prior art.

Dieser Zitat ist von der WIKIPEDIA auf Englisch. Auf Deutsch gibt es keine so kurze und klare Aussage, daher bleibt es hier auf Englisch zitiert.

Mit der Schluckimpfung, die an allen Schulen in den 50er Jahren durchgeführt worden ist, ist die Kinderlähmung verschwunden.

Ein kleines Stück Zucker beträufelt mit einer roten Flüssigkeit, so erinnere ich mich daran.


PS von Ewa Maria Slaska: Die Polen meinen, es gab einen Polen, der als erster die Impfung gegen Polio entedeckte, Hilary Koprowski (TU po polsku, HIER auf Deutsch, HERE in English), aber der schöne Spruch stammt natürlich von Salk.

3 thoughts on “Could you patent the Sun?”

  1. Noch solche Überlegungen dazu:

    Dies ist TRIPS!
    https://de.wikipedia.org/…/%C3%9Cbereinkommen_%C3%BCber…
    Und was hat das jetzt mit der Pandemie zu tun?
    Erhellendes fand ich heute bei Harald Schumann im Berliner Tagesspiegel, was ich hier kurz zusammenfasse.
    Es geht um den Schutz von geistigem Eigentum und da um den Schutz von Patenten. Darüber können wir in „normalen“ Zeiten geteilter Meinung sein. Bei einer Pandemie ist das nicht mehr opportun und moralisch echt blöd.
    Je länger der Virus sich irgendwo auf Welt ungehindert ausbreiten kann, desto mehr gefährliche Mutationen werden sich entwickeln, bei denen die Impfstoffe schlechter oder gar nicht wirken.
    Es ist ein irrer Wettlauf mit der Zeit und in der Situation stellen wir uns selber Hürden auf.
    UN-Generalsekretär António Guterres: „Kein Land wird sicher vor Covid-19 sein, wenn nicht alle Länder sicher sind“ und er schließt daraus: „Impfnationalismus ist nicht nur unfair, er ist selbstzerstörerisch.“
    Aber so naheliegend das klingt, die Regierungen der Wohlstandsländer setzen sich bislang darüber hinweg. Es gibt gute Ansätze: Unter dem Dach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entstand z.B. die Gemeinschaftsinitiative Covax. Aber in Anbetracht der Dynamik des Infektionsgeschehens müssen wir feststellen, dass deren Finanzierung und Reichweite viel zu gering ist. Nach derzeitigem Stand wird das Programm bis Ende des Jahres höchstens 2,3 Milliarden Impfdosen ausliefern und so nur ein Fünftel der Bevölkerung erreichen, für die Covax gedacht ist.
    Aber: Die Welt kann besser!
    Es stehen Unternehmen und Einrichtungen bereit, in Indien, in Brasilien. Aber das Geld, um auch noch Lizenzen auf Patente und das technische Wissen für die Produktion zu kaufen steht eben nicht zur Verfügung.
    Es gibt seit Oktober einen Antrag bei der WTO die geltenden Bestimmungen über die Wahrung der Patentrechte für Covid-19-Medikamente und Impfstoffe bis zum Ende der Pandemie auszusetzen. Auch sieht der WTO-Vertrag über „handelsbezogene geistige Eigentumsrechte“ (TRIPS) das für den Fall eines Notstands sogar ausdrücklich vor. Warum lehnen die EU-Staaten und die USA es ab, diese Ausnahmen zu unterstützen?
    Hat die EU sich schon klar positioniert? Wird sie ablehnen? Es gibt sicherlich Stimmen, die was wollen aber ich hoffe, dass noch Bewegung und internationale Solidarität möglich ist.
    Argumentiert wird damit, dass die Gewinne die Unternehmen in die Lage versetzen, weiter gute Forschung zu machen. Nun ist es aber so, dass wir dieses unglaubliche Tempo bei der Impfentwicklung nicht dem Glück des Marktes, sondern der Förderung durch den Staat verdanken. Umso mehr sollten unsere Regierungen dann auch dahinter her sein, dass es hier um gemeinsame Lösungen geht und nicht um Sicherung von Gewinn.
    (Die mRNA-Forschung wurde seit wenigstens 10 Jahren betrieben. Wenn sie das nicht gemacht hätten, wären Biontec & Moderna nicht in der Lage gewesen einen Impfstoff zu entwickeln. Aber vermutlich was das auch größtenteils staatsfinanzierte Grundlagenforschung, also öffentliche Mittel …)
    Auf allen Ebenen erklären unsere Politiker:innen in Europa, dass „die Covid-19-Krise“ „der größte Test für die globale Solidarität seit Generationen“ sei. Sie schlussfolgern richtig, dass es einer „starken und international koordinierten Antwort bedarf, die schnell den Zugang zu Impfstoffen erweitert und eine umfassende Immunisierung als globales öffentliches Gut anerkennt, das für alle verfügbar und erschwinglich sein muss.“
    Nun sollten sie beweisen, dass sie das ernst meinen.
    Am 10. März trifft sich der WTO-Rat, um über den Antrag aus Indien und Südafrika auf Aussetzung der Impfstoff-Patente zu beschließen. Wenn sich die Europäer auf die Seite der Befürworter schlagen, ist die nötige Dreiviertelmehrheit erreichbar. Wenn nicht, werden ihre Erklärungen nur gut klingende Worte bleiben.
    Machen wir ihnen Mut zu dieser Entscheidung. Machen wir ihnen Beine. Das ist besser als all diese komischen Vorwürfe, wer wann zu wenig Impfstoff bestellt hat.

  2. Ich bin es, Eure Administratorin, die jetzt plötzlich vom WordPress zu Anonym umfunktioniert wurde

Leave a Reply to Anonymous Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.